MBSR

Was bedeutet MBSR?

MBSR steht für „Mindfulness Based Stress Reduction“, was wörtlich übersetzt „Achtsamkeits-basierte Stressreduktion“ bedeutet. Besser wird es jedoch durch „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ übersetzt. MBSR ist ein 8-wöchiges, standardisiertes Programm, das Achtsamkeitsübungen und Elemente der kognitiven Verhaltenstherapie enthält.

 

Wie ist MBSR entstanden?

MBSR wurde in den späten 70er Jahren durch Dr. Jon Kabat-Zinn an der University of Massachusetts entwickelt und etabliert. Von seinen eigenen heilsamen Erfahrungen der Meditation und Kontemplation inspiriert, entwickelte Dr. Kabat-Zinn ein Programm für chronische, „austherapierte“ Schmerzpatienten. Es sollte ihnen einen anderen Zugang zu ihren Beschwerden ermöglich und  ihnen  helfen mit ihren Schmerzen konstruktiver umzugehen und versuchen diese zu integrieren. Das Pilotprojekt war erfolgreich, wurde fortgesetzt und es entwickelte sich im Laufe der Zeit der heutige MBSR Kursablauf.

 

Für wen ist MBSR geeignet?

Für alle, die sich selber besser kennen lernen wollen, die sich im Alltag gehetzt, gestresst oder überfordert fühlen. Auch können Menschen mit psychosomatischen Beschwerden oder Erschöpfungszuständen davon profitieren. Bei körperlichen Erkrankungen kann MBSR eine hilfreiche Ergänzung zu weiteren Therapien sein und kann einen wesentlichen Beitrag zur Krankheitsbewältigung liefern. Der Kurs ist aber auch für alle Menschen geeignet, die sich selbst besser kennen lernen wollen und sich persönlich weiterentwickeln möchten.

 

Wie „sieht“ so ein Kurs aus?

Vor der Teilnahme wird mit jedem/jeder Interessierten ein kostenloses, unverbindliches Vorgespräch geführt, um etwaige Fragen zu klären und sich persönlich kennen zu lernen. Der Kurs wird in Kleingruppen von ca. 8-10 Personen abgehalten. Er umfasst 8 Kursabende im Umfang von ca. 2,5 Stunden und einem Tag der Achtsamkeit (ca. 9-16 Uhr). Der Kurs besteht aus theoretischem Input, Achtsamkeitsübungen und einem Austausch unter den Teilnehmern. Wobei die Achtsamkeitsübungen, in Form von einer angeleiteten Sitzmeditation, Yoga-Übungen und dem Body Scan, die zentralen Inhalte sind. Jeder Teilnehmer, jede Teilnehmernin sollte die Bereitschaft mitbringen sich, ca. 30-40 Minuten täglich Zeit für sich selbst zu gönnen um die Achtsamkeitsübungen zu praktizieren.

 

Was ist das Ziel eines MBSR Kurses?

Das Ziel eines MBSR Kurses ist den Teilnehmer/ die Teilnehmerin wieder besser in Kontakt mit sich selbst zu bringen, die eigenen Bedürfnisse besser zu spüren und eigenen Grenzen whr zu nehmen und zu respektieren. Durch die Schulung der Achtsamkeit wächst nicht selten die Toleranz sowohl sich selbst als auch anderen gegenüber, was wertvoll für zwischenmenschliche Beziehungen sein kann.

 

Wo erfahre ich mehr über MBSR bzw. Achtsamkeit?

Bücherliste zum Kurs -> hier klicken

www.arbor-verlag.de

www.mbsr-verband.org

www.mbsr-verband.at

www.mbsr-verband.ch